Bannalpsee · Ein Stausee in der Höhe


Die Bannalp liegt im Kanton Nidwalden auf 1600-2800 m.ü.M im Engelbergertal.

Vorbei am Vierwaldstättersee erreicht man das Kleinod. Nidwalden stand so gar nie auf meiner Wanderliste. Doch nun da wir hier sind, frage ich mich, wieso eigentlich. Ein Berg, mächtiger als der andere liegt vor uns. Die Bergbahnen sind nach wie vor geschlossen und so lässt der Blick nach oben erahnen, wieviele Schweissperlen uns die nächsten Stunden die Stirn hinunterlaufen werden.

Wir wanderten Route 2 hinauf.

Etwa 4 Stunden führt der Weg hinauf zur Chrüzhütte. Bei den heutigen Wetterbedingungen auf teils sehr matschigen Wegen. Streckenabschnitte führen über Kuhweiden bei denen die gefleckten Tiere neugierig auf uns zutraben und dabei so tollpatschig aussehen, dass wir kurz fürchten, dass eines stürzt und direkt auf uns zurollt.


Oben angekommen steigt die Erwartung an den See. In dieser Höhe fröstelt es uns plötzlich und ernüchternd stellen wir an der Bergstation fest, dass der See noch gar nicht zu sehen ist und wir noch fast eine halbe Stunde weiterwandern müssen. Kräfteentzehrt wechseln wir erstmal in den noch trockenen und kuschligen Fliesspullover und essen hier den mitgebrachten Nudelsalat. Eine energiespendende Stärkung, nach der wir den letzten Abschnitt beinahe joggend hinter uns bringen und am Ende beim Zwärgliweg, der eher für die Unterhaltung von Kindern angelegt wurde, schon die ersten Blicke auf den Stausee erhaschen.


Da liegt es vor uns, das Ziel: Der Bannalpsee. Dramatisch unter der Wolkendecke, die teilweise erahnen lässt, welche Bergmassive sich dahinter verbergen. Die dunkelblaue Farbe steht in wunderschönem Kontrast zum saftigen Grün der Nadelbäume. Gelbe Blumen sprenkeln die Wiesen wie goldene Punkte.


Eine wunderschöne Landschaft, zu der mir der Aufstieg jedoch ein Ticken zu anstrengend war und ich eher den gemütlichen Weg mit der Gondel und Badesachen im Gepäck, bei schönerem Wetter empfehlen würde.



©made with ♥ by Selina Schneider | Impressum | Datenschutz