Schweiz · 3 Fotoausflüge am Wasser


Der Sommer in der Schweiz hat mich und meine beste Freundin Livia an drei wunderschöne Orte geführt. Oft schicken wir uns gegenseitig Bilder aus dem Internet von Traumkulissen, die wir gerne live sehen würden. Einige davon, die gar nicht so weit von zu Hause weg sind, haben wir uns verwirklicht und in natura angeschaut. Mit ihrer Fotokamera bewappnet cruisten wir einige male durch die Schweiz. Meist begleitet vom Nachbarshund Wuffli, der die Ausflüge immer sehr genossen hat und nicht nur ruhig auf der Rückbank mitgefahren ist, sondern auch im ausgeliehenen Cabrio das Fell im Wind flattern liess oder uns mit grossen Augen beim Essen des McDonald Foods im Kofferraum mit Decken und Lichterketten Gesellschaft geleistet hat.


Uebeschisee

Nur gut eine Viertelstunde von Thun liegt die Gemeinde Uebeschi, die den gleichnamigen See beherbergt. Tatsächlich habe ich nicht gewusst, dass sich hier ein kleiner See befindet. Der Fokus liegt immer sehr auf dem Thuner- oder Brienzersee. So kam Livia, die gar kein Morgenmensch ist, mit dem Vorschlag, hier frühmorgens einige Fotos knipsen zu gehen. Quasi eine Anti-Morgenmuffel-Therapie =D


Den See erreicht man am besten indem man Richtung Uebeschi Dorf fährt. Kurz vor der Einfahrt biegt man auf die Panzerpiste ab, wo schliesslich ein kleiner Parkplatz liegt. Von da aus geht es gemütlich zu Fuss weiter und über die Wiese oder einen kleinen Weg hinunter an den See, wo sich der Steg befindet.

Baden in dem trüben Gewässer wirkt trotz dem warmen Wasser nicht besonders anmächelig und ist nur den Dorfeinwohnern vorenthalten.

Vielmehr lohnt sich der Ausflug hierhin jedoch wegen der einmaligen Spiegelung der Stockhornkette im ruhigen Wasser. An diesem schönen Sommertag knipsen wir uns gegenseitig vor der traumhaften Kulisse ab und lassen die Füsse ins Wasser baumeln.


Burgseeli

Ein bisschen weiter weg liegt das Burgseeli. Man mag es schnell übersehen, denn nebenan beginnt gleich der viel grössere und als blaue Schönheit bekannte Brienzersee.

Von Thun aus führt mein Lieblingsstreckenabschnitt entlang des Thunersees durch die malerischen Dörfer Hilterfingen und Oberhofen, vorbei an den Beatushöhlen, durch Interlaken und schliesslich kurz vor Ringgenberg zum Burgseeli.

Mit dem Hund ist es ein netter Spaziergang entlang des Sees und nachdem wir uns durch etwas Matsch gekämpft haben, gibt es wieder ein paar Fotos am Steg (die gehen halt immer :P).

Das Gewässer erinnert mich an den Greifensee, in dem ich als Kind sehr oft geschwommen bin. Die Ausflüge dorthin, teilweise mit Gummiboot beladen und immer mit guter Musik im Auto, habe ich sehr geliebt. Auch am Burgseeli liegt eine Seebadi, die ein Paradies für Familien sein muss.


Badeinseln Lorelei

Zu guter letzt verschlägt uns ein Tagesausflug gleich zweimal zu den Badeinseln Lorelei. Die Inseln am Reussdelta wurden aus Gestein aus dem Gotthardtunnel aufgeschüttet. Mit feinem Sand überdeckt lassen die Inseln im Sommer echtes Südseefeeling aufkommen. Allerdings erreicht man die Inselchen nur schwimmend. Die schöne Farbe des Vierwaldstättersees macht jedoch so badelustig, dass ich das definitiv nicht als Hindernis sehe.


Heute ist es eher bewölkt und sehr windig. So spazieren wir mit unserer niedlichen vierbeinigen Begleitung durch das Naturschutzgebiet bis zum Seerestaurant Seedorf, wo ein langer Steg tief in den See hinein gebaut wurde. Bei uns werden eher Nordsee Gefühle geweckt und es ist recht kühl am Wasser. Wuffli hingegen, der mit seinen 14 Jahren schon eher unter die Rentner geht, scheint wieder zum Welpen zu werden und tollt aufgeregt durch den Kiesstrand.

Parkplätze gibt es beim Seedorf Parkplatz oder direkt beim Seerestaurant Seedorf.

Berechtigterweise erklärt Livia diesen Ort zu ihrem "Happy place". Beim zweiten Besuch kehren wir mit Picknickdecke beladen zurück und geniessen unseren schon fast zur Lieblingsspeise gewordenen Burrata mit weiteren Leckereien.

Auf ganz viele weitere Ausflüge mit dir, die noch kommen sollen =)